• slidebg1

Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 30. November 2018

Grillwerk wird vom stilwerk mit neuem Unternehmerpreis ausgezeichnet

Sonderpreis für GRILLWERK am vergangenen Samstag, 24.11.2018, in Hamburg!

„Der Grill KENIA von Grillwerk hat uns ästhetisch und funktional sofort überzeugt. Mit der Preisvergabe möchten wir die Zusammenarbeit zwischen den Inhabern und den Designabsolventen Bastian Goecke und Hisham Almannai würdigen, die aus unserer Perspektive als eine vorbildliche Verbindung von Nachwuchs und Wirtschaft betrachtet werden kann“, sagte Alexander Garbe, Inhaber der stilwerk Gruppe.

Der Edelstahlgrill erhielt im Rahmen der Lucky Strike Junior Designer Award Preisverleihung am Hamburger Fischmarkt den stilwerk Unternehmerpreis. In diesem Jahr waren Grillwerk und der Grill KENIA Teil der feierlichen Veranstaltung im Namen der Nachwuchsförderung.

„Wir freuen uns sehr über diese Ehrung, die auch zeigt, dass wir mit dem Design unserer Produkte auf der Höhe der Zeit sind“, kommentierte Dr. Christian Knütel, der mit seinem Partner Georg Paulsen und den Designern Bastian Goecke und Hisham Almannai sichtlich bewegt den Preis entgegennahm. Goecke und Almannai hatten den Grill als Studenten der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe für die Grillenthusiasten Knütel und Paulsen entwickelt.

Der Kenia selbst entstand aufgrund von Frust. Knütel und seine Freunde hatten genug von dem Grillangebot in Baumärkten und Gartencentern. Ihre Vorstellung eines Grills war eine andere. Für die maßgebliche Inspiration sorgte schließlich ein alter, rostiger Straßengrill aus Afrika, den die neuen Nachbarn, gerade aus Kenia hergezogen, von dort mitgebracht hatten. „Der war zwar alt, einfach und rostig, aber ansonsten perfekt“, sagt Knütel. „Ein Kohlerost, ein belüfteter Kohlenrost, eine Kurbel zur Höhenverstellung des Grillrostes, fertig. Also legten wir los.“

Sie begannen, ihre Vision eines Grills zu verwirklichen. Einen Holzkohlegrill mit dem Komfort eines Gasgrills. Leistungsfähig und funktional, hochwertig bis ins Detail und ästhetisch zugleich. Soviel wie nötig, so wenig wie möglich, nach diesem Grundsatz entstand ein puristisches GRILLWERK, das über Jahrzehnte in der Familie bleibt und nicht nur für einen oder zwei Sommer gedacht ist. Ein KENIA wird von Generation zu Generation weitergegeben. Edelstähle, Hölzer und andere Materialien werden mit großer Sorgfalt ausgewählt. Die Fertigung unterliegt den standardisierten Qualitätsmanagmentsystemen für metallverarbeitende Betriebe und darüber hinaus den strengen GRILLWERK-internen Qualitätskontrollen. „Uns eint die Unfähigkeit zu halben Sachen, die Überzeugung, dass Grillen mit Holzkohle das bessere Grillen ist und der Wille, den ultimativen Holzkohlegrill dann eben selbst auf die Beine zu stellen. Der KENIA endlich ist Grillglück pur.“

 

Pressemitteilung vom 10.01.2018

Wie durch Frust ein Produkt entsteht, das fürs Leben bleibt:
GRILLWERK steht für High-End-Grillgeräte aus Edelstahl

Hamburg, Januar 2018 – GRILLWERK ist aus Frust entstanden. Frust über die unzähligen Modelle an Grillgeräten und diesen Kaufmomenten im Baumarkt, Gartencenter oder auch Grillgeschäft, in denen schon der Anblick allein jegliche Kauf- und Grilllust im Keim erstickt. GRILLWERK steht für High-End-Grillgeräte aus Edelstahl.

Drei Männer wollen Grillen. Und zwar richtig. Mit Holzkohle, Stil und viel Geschmack. Aber kein Grill entspricht ihren Ansprüchen und ihrer Leidenschaft. Die Rettung kam schließlich aus Afrika: Einer der GRILLWERK-Gründer stolperte in einer Schrebergartenkolonie über einen alten, rostigen Straßengrill aus Kenia. Einfachheit und Funktionalität des Gerätes verblüfften ihn: Stufenlos höhenverstellbarer Grillrost, innenbelüfteter Kohlerost, auf dem sich die Kohle mit altem Zeitungspapier im Handumdrehen entzünden ließ – fertig. Keine komplizierten Schächte oder Luftschlitze, keine Deckel oder Schubladen, keine besonderen Kniffe. Ein Grill und nicht mehr.

So kam es, dass diese drei Grill-Enthusiasten, zwei deutsche Ingenieure und ein Anwalt, gemeinsam mit Designstudenten der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe ihre Vision eines Grills verwirklichten: den KENIA. Einen Holzkohlegrill mit dem Komfort eines Gasgrills. Leistungsfähig und funktional, hochwertig bis ins Details und ästhetisch zugleich. Soviel wie nötig, so wenig wie möglich, nach diesem Grundsatz entsteht dieses puristisches GRILLWERK, das über Jahrzehnte in der Familie bleiben kann und nicht nur für einen oder zwei Sommer gedacht ist. „Ein KENIA wird von Generation zu Generation weitergegeben“, sagt Gründer Dr. Christian Knütel, der heute gemeinsam mit einem der Mitgründer sein Herzensprojekt aus Hamburg vorantreibt. „Uns eint die Unfähigkeit zu halben Sachen, die Überzeugung, dass Grillen mit Holzkohle das bessere Grillen ist und der Wille, den ultimativen Holzkohlegrill dann eben selbst auf die Beine zu stellen. Der KENIA endlich ist Grillglück pur.“

GRILLWERK steht für Ästhetik und Qualität. Der KENIA wurde in Deutschland designed und von erfahrenen Ingenieuren konstruiert, die auf Kraftwerkstechnik, Ofenbau und Metallverarbeitung spezialisiert sind. Edelstähle, Hölzer und andere Materialien werden mit großer Sorgfalt ausgewählt. Die Fertigung unterliegt den standardisierten Qualitätsmanagmentsystemen für metallverarbeitende Betriebe und darüber hinaus den strengen GRILLWERK-internen Qualitätskontrollen.

KENIA – Der Holzkohlegrill

KENIA überzeugt durch sein zeitlos-ästhetisches Design in Verbindung mit höchster Funktionalität und wird durch seine geradlinige Optik auch in zwanzig Jahren nichts von seiner Aktualität einbüßen. Mit GRILLWERK Zubehör kann die Basis-Version den individuellen Wünschen und Anforderungen angepasst werden. Durch die hochwertige Fertigung ist zudem jeder der Grills so einzigartig wie sein Besitzer, auf Wunsch auch mit Namensgravur, Widmung oder als limitierte Sondermodelle in speziellen Farben oder mit exklusiven Oberflächen.

Ein kenianischer Straßengrill, neu interpretiert und konstruiert von deutschen Designern und Ingenieuren. Mit Ecken und Kanten. Aus Edelstahl und Eiche. Schwer, robust und unverwüstlich. Für direktes und indirektes Grillen. Ein höhenverstellbarer Grillrost machte regelbares Grillen nach Temperatur möglich, auf dem Kohlerost glüht die Kohle besonders schnell und effizient durch. Grillen mit Kohle und dem Komfort eines Gasgrills.

Technische Daten:

Gewicht: 53kg mit Haube
Maße: (HxBxT): 816 x 672 x 461 mm (ohne Griff und Kurbel)
Edelstahl 1.4301 / 1-6mm
Stahl S235 / 5mm, Messing und Räuchereiche
Grillfläche 368 x 531 mm
Haube
Thermometer

Eigenschaften:
- direktes & indirektes Grillen
- variable Luftzufuhr auf Kohlerost
- durch Scherenmechanik stabil und stufenlos um 120 mm höhenverstellbarer Grillrost
- Chassis innenbelüftet
- schnelle Montage / Demontage ohne Werkzeug
- durch Ascheschublade leicht zu reinigen
- unverwüstlich
- Seriennummer
- Personalisierung
- weitere Extras und Optionen möglich

 Subskriptionspreis € 2.995,- zzgl. Nebenkosten. Lieferbar ab Frühjahr 2019.

 

Interview vom 10.01.2018

Wie ein Hamburger mit einem Grill aus Kenia dem Sommer einheizen will

Dr. Christian Knütel über sein Projekt GRILLWERK und warum Afrika die Rettung war.

Herr Dr. Knütel, erzählen Sie uns, was es mit diesem Grill-Vorbild aus Afrika auf sich hat.
Herr Dr. Knütel: „Zwei Freunde und ich haben jahrelang nach einem anständigen Holzkohlegrill gesucht. Wir fuhren die Baumärkte und Grillgeschäfte ab und durchkämmten das Internet. Das Angebot enttäuschte uns. Billige Klapperware, meistens hässlich, selten funktional, oder überdimensionierte Outdoorküchen, nichts passte zu unseren Vorstellungen. Bis wir irgendwann neue Nachbarn in unserem Schrebergarten bekamen, die gerade aus Kenia hergezogen waren und ihren Straßengrill von dort mitgebracht hatten. Der war zwar alt, einfach und rostig, aber ansonsten perfekt. Ein Kohlerost, ein belüfteter Grillrost, eine Kurbel zur Höhenverstellung, fertig. Und wer die Straßenküche der afrikanischen Länder kennt, der weiß, wie unfassbar gut das Ergebnis schmeckt. Da kann kein noch so hoch entwickelter Super-Grill mithalten. Also legten wir los.“

Sie entwickelten gemeinsam mit Designstudenten der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und einem Ofenbauer ihren Traum, den KENIA. Ist er genau diesem Vorbild nach konstruiert?
„Ja, der KENIA ist die Neuinterpretation des kenianischen Holzkohlegrills. Das einfache Design ist geblieben, vor allem auch die stufenlose Höhenverstellung, nur sind die Materialien jetzt sehr hochwertig. Das Wichtigste: er kann nicht rosten, da er aus Edelstahl gefertigt ist, und sich so draußen am wohlsten fühlt. Außerdem hat der Grill eine Haube mit einem Thermometer  erhalten, so dass man auch sehr gut indirekt grillen kann. Mit dem KENIA macht das Grillen einfach wahnsinnig Spaß und ist endlich das, was man sich unter Grillen eigentlich mal vorgestellt hat. Hochfunktional, aber ohne Schnickschnack und Schickimicki-Ad-Ons.“ 

Was macht den KENIA einzigartig?
„Der KENIA ist unverwüstlich. Die Oberflächen lassen sich, wenn erforderlich, nach Jahren wieder aufarbeiten, so dass der Grill auch nach vielen Sommern – und Wintern – wie neu aussehen kann. Sein Gewicht macht ihn besonders standfest und durch die Höhenverstellung lässt sich die Temperatur kontrolliert regeln – das gibt es unter Kohlegrills kaum. Wegen seines zeitlosen Designs ist er ein wahrer Hingucker und lässt auch Nichtgriller neugierig nachfragen. Ein Liebhaberstück, das bei guter Behandlung über Jahrzehnte Freude bereitet. Wir sehen diesen Grill tatsächlich als eine Familienanschaffung über Generationen. Warum nicht mal einen Grill vererben statt die teure Armband-Uhr?“

Sie und Ihr Partner sind hauptberuflich als Jurist und Ingenieur tätig. Was treibt sie an?
„Die Unfähigkeit zu halben Sachen und eine Menge Herzblut. Es ist nicht nachzuvollziehen, dass eine Nation wie Deutschland, die wie kaum eine andere für Ingenieurs- und Blechbearbeitungskunst steht und gleichzeitig grillbesessen ist, so wenig wirklich ansprechende Grillgeräte produziert. Das wollen wir ändern. Im Übrigen kommen bei uns nur hochwertige Nahrungsmittel auf den Teller, und die verdienen einen hochwertigen Grill.“